Die Martinsgans 2013

Gansbrustessen am Montag, 18. November 2013.

Hoch über den Dächern von Bayreuth, im Stadtteil Laineck am Rodersberg liegt die Gaststätte der Familie Elf. Dort begann mit den Ost- und Westpreußen eine lange Tradition sich zum Essen zu versammeln und sich auszutauschen.

Klopse- und Gansbrustessen sind jahrelang gepflegt worden. Diese Tradition hat die Sudetendeutsche Landsmannschaft aufgegriffen und setzt sie zusammen mit den Ost- und Westpreußen weiter fort.

Getreu dem Motto von Wilhelm Busch (1832 – 1908)Es wird mit Recht ein guter Braten, gerechnet zu den guten Taten“ war es wieder soweit. Immerhin 35 Gansbrust-Fanatiker fanden sich ein, um den Gansbrust-braten zu genießen.

Ein Lobgesang auf die Gans,

von Heinrich Seidel (gekürzt)

Lasst mich heut den Ruhm vermelden
Der geliebten edlen Gans,
Die da strahlt gleich einem Helden
In dem höchsten Ruhmesglanz,
Die das Kapitol gerettet,
Wie ein jeder Schüler weiss,
Die uns köstlich nährt und bettet;
Ihr gebühret Ruhm und Preis.

Und wie köstlich anzusehen
Ist die wohlgebratne Gans,
Hat der Mensch sie vor sich stehen
In dem knusprig braunen Glanz.
Ja, von ihrem Duft umfächelt,
Leuchtet jedes Angesicht,
Und es schmunzelt gar und lächelt
Der verstockte Bösewicht.

Sie verkläret im November
Grauer Tage trüben Schein,
Duftet froh durch den Dezember
Bis ins neue Jahr hinein.

Drum erhebt die vollen Becher
Mit des edlen Saftes Fluth!
Lobt die Gans, ihr frohen Zecher:
Sie ist edel, sie ist gut!             

Prost und guten Appetit

2014 findet erstmals eine Ergänzung statt. Im März gibt es ein Schlachtessen-Büfett am Rodersberg. Na dann.

Quelle: Internett, Gaststätte am Rodersberg

Manfred Kees

18.11.2014